Förderschule am Tannenberg

Eine halbjährige Unterrichtseinheit zum Thema „Wind und Windenergie“ und ein kindgerechtes Display zum Sonnenkraftwerk auf dem Schuldach.

Mit dem Geld umweltbewusster Menschen hat die „Erneuerbare Energien GmbH & Co. KG“ auf einem weiteren Schuldach in Göttingen ein Sonnenkraftwerk errichtet. Als gemeinnütziger Verein hat „Klimaschutz Göttingen e.V.“ hierzu ein kindgerechtes Display beschafft.

[Abbildung: Schule am Tannenberg (Ausschnitt) mit PV-Anlage (2011)]

Neu und zukunftweisend ist aus unserer Sicht, dass diese Informationen „über den Kopf“ durch eine halbjährige Unterrichtseinheit (UE) zum Thema „Wind und Windenergie“ qualitativ und „über alle Sinne“ angereichert wurden. Die Schulleitung, zwei Lehrerinnen und Ehrenamtliche von „Klimaschutz Göttingen“ haben den Rahmen skizziert, der im 2012 konkretisiert wurde.

Die Grundidee besteht darin, dass die Schülerinnen und Schüler (= SuS) zunächst auf vielfältige Weise ausprobieren, was sie selbst mit „Wind = bewegte Luft“ machen können: Tuschebilder pusten, kleine Windmühlen betätigen, Blasinstrumente spielen usw. Sodann wird untersucht, was der Wind macht und machen kann: große Windmühlen (für Mehl und Strom) und Segelschiffe antreiben, aber auch die selbst gefertigten Kunstwerke aus Steinen, Zweigen und Blättern zerstören, Dächer abdecken, Bäume entwurzeln usw.

Im dann folgenden Schritt werden die Aspekte Windrichtung und -stärke erarbeitet. Sie wurden sodann in den größeren Zusammenhang von „Wetter“ überhaupt eingeordnet (Bewölkung, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Niederschlag, Luftdruck) und anschließend durch eigene Experimente (z.B. Regen machen), Zuordnungsspiele (welches Kleidungsstück, welche Gefahr bei … welchem Wetter?) und Messungen (Windstärke mit echtem Anemometer, Luftdruck mit echtem Barometer, Himmelsrichtung mit echtem Kompass usw.) vertieft. Den zusammenfassenden, integrierenden Zwischen-Abschluss bildet ein gemeinsames Spiel: „Ihr seid mit einem Schiff mitten auf hoher See und wollt nach Hause. Was tun und worauf achten?“

Als Höhepunkt der ersten Hälfte der UE soll ein kleiner Windgenerator errichtet werden, der primär pädagogisch motiviert ist, aber gleichwohl einige nützliche Anwendungen ermöglichen soll (Kühlschrank, Handy, Playstation …).

Die zweite Hälfte der UE wird dem Thema Energieverwendung gewidmet sein und diverse Arten von effizientem bzw. verschwenderischen Umgang hautnah erlebbar machen; hier wird die „Infothek“ von „Klimaschutz Göttingen“ wertvolle Dienste leisten.

Es ist geplant, die ausgearbeitete und illustrierte UE für Kolleginnen und Kollegen sämtlicher Schulformen verfügbar zu machen.

Förderer & Partner

Dieses Projekt wurde ohne Förderer allein vom Klimaschutz Verein umgesetzt!

Helfer

Menschen die sich bei diesem Projekt engagiert und zur seiner Realisierung beigetragen haben.

Info

Stand: abgeschlossenes Projekt

Gut übertragbar! Das didaktische Grundmuster hat sich bewährt. Sehr viele Einzelideen können verwendet und auch in andere Konzepte eingebunden werden. Übertragbarkeit