Vortragsreihe Klimaschutz und Religion

In diesem Projekt wollen wir die (mögliche) Rolle der großen Religionen  im Klimaschutz zum Thema machen. In einer Vortragsreihe von Oktober 2021 bis  März 2022 wird einmal im Monat eine Religion zu Wort kommen. Wir freuen uns, dass die Abteilung Religionswissenschaft der Georg-August-Universität unter Federführung von Prof. Dr. Andreas Grünschloß an der Reihe mitwirkt. Prof. Grünschloß wird u.a.  die Abschlussveranstaltung im März moderieren.

 

Alle Parteien in Deutschland haben zusammen ca. 1,2 Millionen Mitglieder! Demgegenüber sind die großen Religionsgemeinschaften deutlich stärker: die römisch-katholische Kirche zählt ca. 22,2 Millionen, die evangelische ca. 20,2 und die muslimischen Glaubensgemeinschaften ca. 5,5 Mitglieder.

Hier sind die Links  zum Programm und zu den Referent*innen.

Klimafragen sind immer auch Weltfragen. Weltweit betrachtet sind zwei Drittel aller Menschen „irgendwie“ religiös gebunden. Christen sind die größte Gruppe, gefolgt von Muslimen und mit großem Abstand Hinduisten, Buddhisten und Juden. Die großen Religionen gehören damit zu den zentralen Akteuren auf der Welt. Sie beeinflussen das Klima in vielerlei Hinsicht – sei es aktiv gestaltend oder passiv hinnehmend.

Denn was die Menschen essen und trinken, wie sie bauen und beleuchten, sich kleiden und fortbewegen wird durch die Religion beeinflusst und ist für das Klima bedeutsam. Auch die gewaltigen Vermögen können so oder anders verwendet werden. Die religiösen Lehrer können ebenfalls so oder anders auf die Gläubigen einwirken.

Einlass ist ab 17:45 Uhr. Es gelten die jeweils aktuellen Corona-Regeln, auf jeden Fall aber Maske bis zum Sitzplatz und angemessener Abstand. Wir empfehlen eine Anmeldung unter kontakt@klimaschutz-goettingen.de.